KriensNatur auf Schlangenexpedition

KriensNatur auf Schlangenexpedition 10. Juli 2021

Nach ein paar Regentagen hatten wir am Samstag, 10. Juli ideale Wetter Bedingungen, um viele Schlangen sehen zu können. Es dauerte denn auch kaum eine Minute, bis unser Herpe-tologe, Urs Jost, die erste Schlange zeigen konnte. Die insgesamt 15 Teilnehmer haben dann bis zum Mittag alle am Lopper vorkommenden Arten entdecken können:  Die schön gezeichnete Barrenringelnatter, die wasserliebende Würfelnatter, welche eigentlich im Tessin heimisch ist, die giftige Aspisviper und gegen Mittag noch eine Schlingnatter. Zusätzlich fanden wir auch eine Blindschleiche, eine Smaragdeisechse und als grosse Seltenheit einen Alpenbock. Er gilt als Schönheitskönig unter den einheimischen Käfern. Er ist nicht nur eine Schönheit, sondern auch eine Rarität. Entsprechend gross war die Freude, ihn an diesem Tag entdeckt zu haben.

Bericht und Fotos von Robert Sticher und Guido Huser ©

 

Schleiereulen-Beringung

Schleiereulen-Beringung 10. Juni 2021

Dieser Anlass war ein ganz besonderer. An einem schönen Juni-Abend konnten Mitglieder miterleben, wie Schleiereulen beringt werden. Schleiereulen sind für die Landwirte sehr nützlich, da sie täglich mehrere Mäuse vertilgen und damit die Mäusepopulation in Grenzen halten.

In einer kleinen Scheune in der Umgebung von Gisikon sind vor einigen Wochen vier Schleiereulen geschlüpft, die nun beringt werden konnten. Eine Prozedur, die junge Eulen und andere Vögel durchmachen müssen, um bei einem Fund ihre Herkunft feststellen zu können.

Die jungen Schleiereulen werden aus der Nisthilfe (Kisten an Scheunen-Aussenfassade) geholt, in einem Sack nach unten gebracht, ausgemessen und beringt, um sie dann wieder in ihre Kiste (kein Nest) zu legen. Und dieses Prozedere hat sicher jeder Anwesende gut mitbekommen. Einem kaum je gesehenen, nachtaktiven Vogel so nahe zu sein, war einfach ganz besonders.

Fotos Guido Huser ©